FLYER T8

ganz schön souverän

Tour de Murg... (im gleichen Unterstützungsmodus wie mit dem blueLabel SWING city gefahren)

Von Kuppenheim an windig

Freunde der SG Stern:

Motor fühlte sich im Vergleich stärker an als der Bosch. Die Rampe nach Schwarzenberg war kein Problem:

Besuch beim Sensenmann:


Ein KLICK aufs Bild offenbart das Schicksal

Während ich mich mit dem blueLabel am letzten Steilstück vor FDS ernsthaft gefragt habe, ob ich wg. der geringen Restreichweite schieben soll um sicher nach Hause zu kommen, war das dank der größeren Akkukapazität mit dem Flyer überhaupt gar kein Problem:

Geärgert hat mich die gut übersetzte Nabenschaltung. Denn beim Zurückschalten am Berg geht durch das Zum-Schalten-Nicht-Treten-Dürfen deutlich spürbar Schwung verloren.

Ich kann nach dieser Tour die Begeisterung der Flyer-Werksbesucher voll und ganz nachvollziehen. Diese Kraft, gepaart mit der sehr guten Reichweite macht unglaublich viel Spaß!

117,2km gefahren mit 58km (ECO-), 48km (Standard-) und 39km (High-) Restreichweite. 

Am Rhein war's windig und sonnig...

Bremsen mit einem Finger gut zu dosieren

Nabenschaltung an sich OK. Fühlt sich im Vergleich mit einer NuVinci allerdings etwas hemdsärmlig und technisch rückständig an. Dieser Motor zusammen mit einer NuVinci HARMONY: das wär's!

73,6km konsequent im ECO-Mode gefahren mit 92km Restreichweite.